Ahoi Kürbis! – Exotische Kürbis-Apfel Cremesuppe

Herbst ist nicht nur Kürbiszeit, sondern auch Suppenzeit. Vor allem wärmende Cremesuppen in allen Variationen sind genau das Richtige für kalte Novembertage.
Bei mir gibt’s heute eine Kürbiscremesuppe mit Apfel,  Kokosnussmilch und Kurkuma. Für die nötige Schärfe sorgen Ingwer und Chiliflocken.

Exotische Kürbis-Apfel Cremesuppe

 

Kurkuma, auch Gelbwurz genannt, hat übrigens nicht nur eine wunderschön leuchtend gelbe Farbe, sondern ist vor allem auch sehr gesund. Laut Ayurveda gehört es zu den „heißen“ Gewürzen, und wirkt entzündungshemmend, reinigend und spendet außerdem noch Energie. Also dann, ran an die Löffel!

Zutaten für 4 Personen

1 kleine Zwiebel
Ingwer  (daumengroßes Stück)
1 kleiner Hokkaidokürbis (=ca. 300g)
1 Apfel
1 Karotte
200ml Kokosmilch
400ml Hühnerbrühe
Olivenöl
Kurkumapulver
Chiliflocken
Salz
Pfeffer

Zwiebel und Ingwer würfeln und in einem großen Topf in etwas Olivenöl glasig anschwitzen.
Währenddessen Hokkaidokürbis, Karotte und Apfel klein schneiden.
Zu den Zwiebeln dazu und ca. 5 Minuten dünsten lassen.
Mit Hühnerbrühe ablöschen, kurz aufkochen und ca. 15 Minuten köcheln lassen bis alles weich ist.
Die Suppe mit dem Mixstab pürieren und mit etwas Kurkuma, Chili, Salz und Pfeffer abschmecken. Kokosmilch dazu und nochmals kurz aufschäumen.

Zur Garnierung passen etwas Kokosmilch, Salbei und Kürbiskerne, auch Kürbiskernöl schmeckt ausgezeichnet dazu. Noch etwas getoastetes Brot, fertig.

PS.: Dazu fällt mir übrigens die Geschichte vom Suppenkasper ein, der nach 5 Tagen Suppenverweigerung mausetot umfällt. Das kann bei dieser Suppe ja zum Glück kaum passieren. ProstMahlzeit!

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s